Recreatiegebied de Grevelingen

Unterwasserleben

Seit der Errichtung der Brouwerssluis 1978 steht das Grevelingenmeer wieder mit der Nordsee in Verbindung und De Grevelingen wurden wieder zu einem Salzwasserbinnenmeer.

Das Wasser wurde wieder salziger und viele Seetiere kehrten allmählich zurück. Dadurch kann man heute wieder von einem reichen Unterwasserleben sprechen. Zwischen den Wasserpflanzen und Steinen halten sich in großer Menge kleine Fische auf, wie etwa der schwarze Gründling, die für zahlreiche Vögel eine bevorzugte Nahrungsquelle darstellen. Weiterhin sind dort auch diverse Arten von Anemonen und Muscheln zu finden, wie die Pantoffelschnecke, und Heringsschulen, Butterfische und Aale. Nach einer Untersuchung der Folgen für das Unterwassermilieu wurde 1986 beschlossen, dass das Grevelingenmeer für immer ein Salzwasserbinnenmeer bleiben soll. In Zusammenarbeit mit Rijkswaterstaat wurde 1999 ein neuer Wasserverwaltungsplan erstellt. Die Schleuse im Brouwersdam ist nun das ganze Jahr offen, außer an 30 Tagen im Zeitraum September bis Dezember. Dadurch ist es möglich, das Wasser im Binnenmeer optimal zu erneuern und den Fischen ausreichend Gelegenheit zu bieten, in das Meer hinein- bzw. aus ihm herausziehen zu können. Das Grevelingenmeer ist gegenwärtig eins der saubersten und klarsten Salzwasserbinnenmeere Europas.

Kontakt

Natuur- en Recreatieschap Zuidwestelijke Delta p/a Staatsbosbeheer
Overschieseweg 204,
3112 NB Schiedam

recreatieschap@staatsbosbeheer.nl
T. 010-2981010